JBBL unterliegt nach langerer Fürhung knapp mit 72:67

Gleich im ersten Spiel der Saison stand für die Mannschaft um Kapitän Vrcic ein absoluter Härtetest beim heimstarken Team aus Urspring auf dem Programm.

Mit viel Vorfreude und einer gehörigen Portion „Nervosität“ startete das Spiel, wobei die Gastgeber den besseren Start erwischten (10:7 nach 6 Minuten). Das von Leidenschaft und Intensität geprägte Spiel kippte jedoch nach und nach auf die Seite der jungen Schwabinger. Nach dem ersten Viertel stand es 20:12.

Auch im zweiten Viertel konnten die schwabinger Jungs ihre Führung ausbauen, ehe der Heimtrainer seine Mannen, nach zwei erfolgreichen 3-Punktewürfe von Merz und Obiesie in die Auszeit bat. Mit einem guten 40:29 ging es für das Team der Internationalen Basketbal Akadmie aus München in die Halbzeitpause.

Nun machte sich die Unerfahrenheit der neufomierten Münchner Mannschaft bemerkbar und das Spiel wurde auf beiden Seiten zerfahrener. Durch viele Einzelaktionen konnten man eine 5 Punkte Führung in den Schlussabschnitt retten. 54:49.

Die Verletzung von Innenspieler Florian Beerlage (1. HZ) nagte nun immer mehr am IBAM-Team. Auch deshalb ging das Reboundduell in dieser Phase klar verloren, was den Gastgebern viele zweite Chancen ermöglichte. Der Vorsprung schmolz dahin – in Minute 33 entriss der starke Moritz Noeres den Schwabingern die Führung. Von diesem Schlag sollten sich die jungen Mannen aus dem Münchner Norden nicht mehr erholen, auch wenn es durch viel Einsatz und Kampf bis zur letzten Sekunde spannend blieb. Endstand: 67:72.

„Eigentlich haben wir das heute 35 Minuten wirklich gut gespielt, teilweise mit schönen Teamaktionen. Am Ende haben uns die Nachlässigkeiten im defensiven Rebound und die einfachen Ballverluste den Sieg gekostet. Hier müssen wir konzentrierter zu Werke gehen. Nichts desto trotz bin ich Stolz auf meine Mannschaft – sie hat über den Großteil des Spiels unseren Plan sehr gut umgesetzt. Darauf müssen wir nun aufbauen.“, resümierte Coach Görtler.

Für die IBAM spielten:
Bruno Vrcic (26), Maximilian Marek, Michl Babl, Robert Merz (13), Joshua Obiesie (12), Florian Pavic, Johannes Poppel (1), Vincent Rasch (4), Thomas Billinger, Florian Beerlage (7), Marcel Poser (4), Gabriel Bober

Weiter geht es in zwei Wochen mit einem Termin außer der Reihe. Das nächste Spiel findet am 30.10.2015 beim TS Jahn München in den Hallen des Wilhelm-Hausenstein-Gymnasium statt. Jump ist um 1830 Uhr.