de

IBAM gewinnt in der NBBL gegen Ulm

Am vergangenen Samstag hatten die Jungs der Internationalen Basketball Akademie München zu ungewohnter Zeit beim bisherigen Tabellen ersten in Ulm anzutreten. Sie meisterten ihre Sache gut und standen ca. 2 Stunden später Sieger der Partie fest.
Es war kein leichtes Auswärtsspiel gegen favorisierte Ulmer, die im bisherigen Verlauf der Saison in der Hauptgruppe 4 nur bei er IBA München verloren hatten. Damals gewann die IBA München in einer intensiven Partie mit 68:57. Diesmal hatten die Ulmer Heimvorteil.

Doch hochmotivierte Münchner sorgten dafür, dass dies zunächst nicht spürbar war und konnten sich im ersten Viertel mit neun Punkten absetzten. Spielstand: 13:22.
Im zweiten Viertel kam zunächst auch die Heimmannschaft aus Ulm besser ins Spiel und so brauchte es immer wieder gute Angriffsaktionen der IBA München um den Vorsprung zunächst zu halten und den Vorsprung dann bis zur Halbzeit sogar auf elf Punkte auszubauen. Es ging bei einem Spielstand von 31:42 in die Kabinen.
Das NBBL-Team von Ratiopharm Ulm hatte sich augenscheinlich in der Halbzeit viel vorgenommen und stellte auf Zonenverteidigung um. Zunächst beeindruckte dies die Spieler von IBAM nicht. Offene Dreier wurden herausgespielt und auch unter dem Korb kam man weiterhin zu Punkten. Erst einige Minuten später trug die Defence-Umstellung der Ulmer Früchte und der Rückstand konnte verkürzen werden. Für den angestrebten Ulmer Führungswechsel reichte es jedoch nicht aus. Näher als auf fünf Punkte liessen die Jungs der IBA München ihre Gegner nicht herankommen. Zum Ende des dritten Viertels hatten sich die Münchner wieder eine Führung von zehn Punkten erarbeitet. (51:61) Im vierten Viertel bäumten sich die Ulmer noch einmal auf und die IBA München konnte nicht weiter davonziehen. Im Gegenteil, Ulm gelang es die Partie noch einmal richtig spannend zu machen. Knapp zwei Minuten vor dem Ende dann der Höhepunkt der Dramaturgie, Technisches Foul für das Münchner Trainier-Team. Ulm war nun bis auf 2 Punkte gefährlich nah an die Münchner herangekommen.
Genau in dieser Situation ging ein Ruck durch die Münchner Mannschaft, die sich das Spiel auf keinen Fall mehr nehmen lassen wollte. Die Jungs der IBA München steigerten sich für die restliche Spielzeit noch einmal und ein And-One von Bessoir kurz vor Ende besiegelte den erhofften Auswärtssieg. Das Spiel endete mit 69:78 für die IBA München.

Ein hat erkämpfter aber sehr wichtiger Sieg. Dadurch ist für IBAM in der Tabelle nach oben hin wieder alles offen. Wenn man die Tabelle in Hauptrunde 4 überfliegt, findet man die IBAM zwar auf dem vierten Platz. Doch auf den zweiten Blick kann man herauslesen, dass IBAM ein Spiel weniger als Ulm (2.Platz) und zwei Spiele weniger als Bayern (3. Platz) hat. Wenn man dies berücksichtigt und auf die Niederlagen bzw. auf den direkten Vergleich schaut, ist die IBAM theoretisch nicht 4. sondern vor Bayern und Ulm auf dem 2. Platz der Tabelle.

Für IBAM spielten: Huljak (2), Obiesie (25), Bessoir (23), Svinger (10), Kolb, Holzmann, Mefan (3),Gottlöber, Baldo, Fischer (14), Leuchten, Klokkers (1)