100 CamperInnen begeistert vom Red Star IBAM Skill Camp 2015

ibam-camp
Am letzten Wochenende vor Weihnachten trainierten 100 motivierte Jugendliche drei Tage lang an ihren basketballerischen Fertig- und Fähigkeiten in der Morawitzkyhalle und der Halle an der Dachauerstr. in Schwabing/München. Die Internationale Basketball Akademie München (IBAM) veranstaltete das Camp zusammen mit ihrem Kooperationspartner, dem Euroleague Teilnehmer Roter Stern Belgrad. Extra dafür reisten zwei erfahrene Trainer aus der Basketball-Akademie in Belgrad an, um zusammen mit den Trainern der IBAM, des MTSV Schwabing und des TSV München Ost den Jugendlichen Tipps im individuellen und taktischen Bereich zu geben.

Das Camp war in zwei Kategorien aufgeteilt: Der Basic-Variante mit 70 CamperInnen, Mädchen und Jungen im Alter von 6-16 Jahren, sowie der Premium-Variante mit 30 Campern, Jungen auf hohem Leistungsniveau im Alter von 16-19 Jahren, mit Hauptfokus auf JBBL und NBBL Level.

Die jüngeren CamperInnen arbeiteten vorwiegend an ihren individuellen Skills, die sie in Stationen wie Dribbling, Wurf, Defense oder Athletik verbessern konnten. Außerdem konnten sie ihre erlernten Fertigkeiten in 3-3 und 5-5 Turnieren unter Beweis stellen. Die Gäste aus Serbien nahmen an zwei Trainingseinheiten im Basic-Camp teil, wobei die jungen CamperInnen den Anweisungen der Trainer gebannt folgten.

Die älteren Camper wurden durchgehend von den Trainern von Roter Stern Belgrad gefördert. Auch im Premium-Camp standen die individuellen Skills im Vordergrund. Dabei betonten die Trainer, dass die Arbeit am Detail auf dem Weg zum Profi-Basketballer unabdingbar ist. Erfreulich, dass mit Bruno Vrcic (u16) und Oscar Da Silva (u18) zwei frisch gebackene deutsche Jugendnationalspieler aus dem eigenen Jugendprogramm der IBAM am Premium-Camp teilnahmen und die Akademie somit vor den Kooperationspartnern aus Belgrad gebührend vertreten konnten.

Abgerundet wurde das äußerst erfolgreiche Camp durch die tolle Unterstützung der Eltern der u14 und u16 des MTSV Schwabing, die die CamperInnen mit leckerem Sportler-Essen verpflegten. Vielen Dank für den großartigen Einsatz!

Am Ende wurden im Basic-Camp noch der/die beste Offense-player, beste Defense-player, Most improved player und Most valuable player gekürt und die engagierten Trainer mit tosendem Applaus verabschiedet.

Das nächste Red Star IBAM Skill Camp wird am letzten Wochenende der bayerischen Osterferien, am 2.-4.4.16 stattfinden, wobei wieder Trainer vom Kooperationspartner Roter Stern Belgrad teilnehmen werden. Wir freuen uns auf Euer Kommen!

Frohe Weihnachten und eine erholsame Basketball-frei Zeit wünscht Euch das Team der IBAM!

Oskar Leon Da Silva in die U18 Nationalmannschaft berufen!

Vom 13.-16. Dezember 2015 fand der Nominierungs-Lehrgang der U18-Jungen im Bundesleistungszentrum Kienbaum statt. Aus einer starken Konkurrenz von 48 Lehrgangsteilnehmern aus ganz Deutschland nominierte Bundestrainer Harald Stein 17 U18-Spieler für die künftige Nationalmannschaft:
Mit dabei unser Ausnahmespieler Oskar Leon Da Silva, Flügelspieler unserer erfolgreichen IBAM NBBL Mannschaft. Nach der Nominierung für das NBBL Allstar Game ist dies eine weiterer Schritt in die internationale Spitze des Basketballs.

Oskar Leon Da Silva ins NBBL All Star Team berufen

Oscar-Da-Silva-web

Das erstemal in der Geschichte der Nachwuchsarbeit des MTSV Schwabing wurde mit Oskar Leon Da Silva ein Spieler aus unserem NBBL IBAM Team zum diesjährigen NBBL Allstar Game berufen. Wenn am Samstag, 9. Januar 2016, in Bamberg der Beko BBL Allstar Day stattfindet, dann stehen auch einige der größten Talente der Nachwuchs Basketball Bundesliga im Fokus auf der großen Bühne. In diesem Rahmen treffen die Nord- und die Süd-Auswahl aufeinander.

Oskar überzeugte die NBBL Trainer bei Ihrer Entscheidung für die Südauswahl in dieser Saison mit absoluten Topbenchmarks. Mit durchnittlich  21 Punkten, 8,3 Rebounds, 2 Assists, 2 Steals, 1,67 Blocks ist Oskar derzeit, einer der besten und effektivsten  (27,67%) NBBL Spieler Deutschlands.

Seine mannschaftsdienliche Spielweise und exzellentes Spielverständnis stellte er besonders deutlich bei 88:64 Sieg über den FC Bayern München unter Beweis als er mit einem Spitzeneffektivitätswert von 47% !!! überzeugte

Herzlichen Glückwunsch an Oskar und seinem Trainerstab um Robby Scheinberg

Ein besonderer Dank gilt unseren Sponsoren Allianz, Bareve, bartels, FriendsFactory, ISOware, sowie unseren Kooperationspartnern Crailsheim Merlins und Roter Stern Belgrad, die unserem Nachwuchsprogramm die Grundlage geben um junge Nachwuchstalente auf Spitzenniveau zu entwickeln.

NBBL besiegt den FC Bayern Basketball

Vor der stattlichen Kulisse von 250 Zuschauern, spielte unsere NBBL in der  Morawitzkyhalle gegen den bis dahin ungeschlagenen deutschen NBBL Meister, den FC Bayern Basketball. Die mit Nationalspielern gespickte Mannschaft des FCB trat in Bestbesetzung inklusive Ihrer beiden BEKO BBL erfahrenen Topscorer Karim Jallow und Richard Freudenberg, sowie Top Point Guard Georg Beyschlag an.

Die IBAM erwischte den etwas bessere Start und führte 4:0, danach glichen die Bayern aus und führten das ganze erste Viertel immer knapp bis in die letzten zwei Minuten, als Oscar Da Silva und Dimitri Mrdja  mit jeweils einem Dreier eine knappe 23:21 Führung erspielten. Im zweiten Viertel bekamen die Schwabinger Jallow besser in den Griff. Der unermüdlich nach vorne treibende Chris Würmseher punktete mehrmals hintereinander und zwang die Bayern zu einer Auszeit. Aber auch nach der Auszeit stand die IBAM Defense wie eine Mauer und Jallow und Freudenberg kamen zu keinen einfachen Würfen. Oscar Da Silva der seine beste Saisonleistung abrufen konnte traf mal von der Mitteldistanz mal durch Dunking und wurde am Ende mit 31 Punkten und 14 Rebounds zum absoluten Topscorer des Spieles.  Mit 44:33 ging es in die Halbzeitpause.

Im dritten Viertel, das in den vergangenen Spielen immer die Wende zu Gunsten des FCB einläutete lief es diesmal ganz anders. Die IBAM sorgte durch Ihre Ganzfeldpresse für den nötigen Druck und engte die Kreise von Beyschlag und Co. ein. Den Bayern gelang über mehr als acht Minuten kein erfolgreicher Wurf und im Gegenzug trafen die IBAM Spieler nach Belieben. Dimitri Mrdja erzielte weitere 3 Dreier. Als dann auch noch Raphael Miksch hinter dem Korb durch das Gedränge der Bigmen, mit erfolgreichem Wurf abschloss, stand die Halle Kopf. Auf bis zu 36 Punkte (71:35) wuchs der Vorsprung an. Am Ende gab es noch eine kleine Ergebniskorrektur, sodass es mit 71:38 in das letzte Viertel  ging.

Im letzten Abschnitt konnte die IBAM das Spiel ruhiger angehen lassen, alle Spieler kamen zum Einsatz. Die Bayern liessen überwiegend Ihre Leistungsträger auf dem Feld um das Ergebnis noch erträglich gestalten zu können. Letztendlich konnten die Bayern aber nie wirklich den Rückstand signifikant verkürzen, da auch die lange Bank der IBAM mit erstklassig besetzt ist. Fast alle Spieler trugen sich in die Scorerliste ein.

Durch diesen grandiosen Sieg, zog die IBAM in der Tabelle vorbei am FC Bayern Basketball auf den zweiten Tabellenplatz in der NBBL Südost. Den ersten Tabellenplatz hält der weiterhin ungeschlagene Meisterschaftsfavorit Tröster Breitengüssbach.

NBBL festigt dritten Tabellenplatz

Am Sonntag kam es in Nürnberg gegen den Nachwuchs der ProA Mannschaft der rent4office zum Aufeinandertreffen mit dem punktgleichen Tabellenvierten
in der NBBL Gruppe Südost. Die Nürnberger haben eine schlagkräftige Truppe zusammengestellt,  angeführt vom letztjährigen NBBL MVP Haris Hujic (U20 Nationalmannschaft) spielen dort weitere drei Spieler des erweiterten U18 Nationalkaders. Insgesamt stehen 5 Spieler im Kader der ProA Herrenmannschaft – also eine große Herausforderung wartete auf die junge Mannschaft von Robby Scheinberg.

Im ersten Viertel fand die IBAM wesentlich besser in das Spiel und überrannte die Nürnberger mit schön herausgespielten Fastbreaks und einem gut aufgelegten Dimitri Mrda, der drei Dreier allein im ersten Viertel traf. So sahen die völlig überraschten Gastgeber sich mit 9:31 Punkten nach 10 Minuten im Rückstand. Haris Hujic konnte hier durch Chris Würmseher in der Defense auf Null Punkte gehalten werden und wurde frustriert ausgewechselt. Im zweiten Viertel stellten sich die Nürnberger besser auf die IBAM Defense ein und kamen über Ihre Center und einige Distanzwürfe zum Ziel. Dieser Abschnitt endete sehr ausgeglichen, mit dem Halbzeitpfiff gelang Pal Gothra noch ein Dreier sodass es mit 28:46 in die Kabinen ging.

Nach der Halbzeitpause, stellten die Gastgeber Ihr Spiel komplett auf Zone um und erwischten den besseren Start. Nach 2 Minuten war der Vorsprung auf 12 Punkte zusammengeschmolzen. In dieser Phase übernahm Chris Würmseher die Verantwortung und traf mehrmals hintereinander durch clevere Einzelaktionen und Fastbreaks (18 Punkte, 25min). Die Nürnberger steckten aber nicht auf und fanden immer wieder Ihre Big Men unter dem Korb, sodass sich der Vorsprung zum 4. Viertel auf 10 Punkte verringerte (53:63).

Im letzten Abschnitt verloren die IBAM Jungs völlig den Faden und gleichzeitig trafen die Gastgeber immer wieder von der Dreierlinie. In der 38. Minute glich Nürnberg gar zum 70:70 aus. Ein beherzt aufspielender Oscar Da Silva , mit 26 Punkten Topscorer des Spiels, punktete jetzt immer wieder und  brachte die IBAM schlussendlich mit einem Dunking 74:70 in Front. Der Gastgeber nahm noch 2 Auszeiten, doch Chris Würmseher nutzte mehrere Fastbreaks und Freiwürfe, erzwungen durch die zu Fouls gezwungenen Gastgeber, konsequent aus. Ein letzter Dreier von Dimitri Mrdja 5 Sekunden vor Schluss besiegelte dann die Niederlage für die Nürnberger. Ein hochklassiges Spiel um den dritten Tabellenplatz.

Jetzt heißt es die kommende Woche zu nutzen, um sich auf den nächsten Kracher vorzubereiten. Am Sonntag 6.12 um 15 Uhr kommt es in der altehrwürdigen Morawitzkyhalle zum vielleicht absoluten Höhepunkt der Saison. Das Münchener Lokalderby und nun auch noch das Spiel um Platz 2 gegen den noch ungeschlagenen NBBL Nachwuchs des FC Bayern München, die punktgleich mit Breitengüssbach das Spitzenduo bilden.