IBAM NBBL besiegt den amtierenden deutschen Meister

Am letzten Sonntag trat unsere NBBL in einem Freundschaftsspiel gegen den amtierenden deutschen NBBL Meister, den FC Bayern Basketball an. Die Bayern NBBL lief an diesem Tag das erste Mal in voller Besetzung inklusive fünft NBBL Champs der letzten Saison auf, lediglich Karim Jallow und Georg Beyschlag fehlten verletzungsbedingt. Bei der IBAM musste Ausnahmespieler Oscar DaSilva schulbedingt passen. Die Bayern begannen mit hoher Intensität in der Defense, die zu vielen Ballverlusten auf Schwabinger Seite führte. Umso überraschender zogen unsere Jungs durch drei Dreier von Dimitrije Mrdja auf 13:8 davon. Im Laufe des ersten Viertels glichen die Bayern jedoch aus und gingen mit 23:21 in Führung. Das zweite Viertel dominierte weiterhin aggressive Ganzfeldpresse mit Doppeldeckung auf beiden Seiten. Die Bayern legten bis zu sieben Punkte vor, konnte ihre zwischenzeitliche Dominanz aber nicht in weitere Punkte umsetzen. In den letzten 2min brachte ein 6:0 Lauf die IBAM wieder heran, sodass mit 35:37 die Seiten gewechselt wurden. Nach der Pause blieb die Partie äußerst spannend und mit zunehmender Härte geführt, mit 41:45 aus Schwabinger Sicht ging es in das letzte Viertel.

Wer jetzt glaubte, die Bayern würden wie so oft in den letzten Jahren mit Ihrer tiefen Bank die Schwabinger im letzten Abschnitt überrennen, hatte sich getäuscht. Denn jetzt begann die Zeit der IBAM, mehrere gut ausgespielte Fastbreaks brachten die Schwabinger wieder auf 52:52 unentschieden heran. Die Bayern Ganzfeldpresse konnte immer wieder ohne Ballverluste überwunden werden und in der eigenen Defense wurden die Laufwege des Gegeners immer wieder druchkreuzt, was zu mehreren Steals führte. Kontinuierlich wurden die Chancen besser genutzt, die Würfe aus der Distanz fanden Ihr Ziel und immer wieder schnelle Fastbreaks liessen die IBAM fünf Minuten vor Schluss mit 59:56 in Front gehen. Als dann auch noch beim anschließenden nächsten Bayernangriff eine Einzelaktion scheiterte und der Schwabinger Tempogegenstoss nur durch ein Foul zu stoppen war, lief der Bayern Coach Oliver Kostic mitten im Spielfluss auf das Spielfeld und brach das Spiel frustriert ab.

Ein leider sehr unsportliches Ende eines Freundschaftsspiels mit Sieg für die Schwabinger NBBL

Am 6. Dezember 2015 kommt es in der altehrwürdigen Morawitzky Halle zum offiziellen Liga Duell NBBL Gruppe Südost zwischen beiden Teams. Man darf gespannt sein wie sich beide Mannschaften hierauf einstellen werden.

Alle Spieler überzeugten durch eine super Mannschaftleistung, exzellentem Teamgeist und haben gezeigt dass unsere NBBL jeder Mannschaft in Deutschland die Stirn bieten kann.

Für die erfolgreiche IBAM spielten: David West, Moritz Kliemke, Tim Peisker, Raphael Miksch, Hendrik Wohofsky, Henning Ballhausen, Fynn Fischer, Miljan Raut, Dimitrije Mrdja, Chris Würmseher, Pinda Bongo, Philipp Svinger

IBAM Oktoberfestturnier: JBBL und NBBL holen 2. Platz

Sehr erfreut konnten die Trainer und Verantwortlichen das heimische jährliche Oktoberfestturnier der JBBL und NBBL mit zwei starken 2. Plätzen besiegeln. Großer Dank geht an alle beteiligten Teams und vor allem an die NBBL gGmbH, die mit einer Schiedsrichter-Ausbildungs-Maßnahme während des Turniers einen reibungslosen Einsatz realisierten.

Die JBBL wurde nur durch die eingespielte Truppe aus Ulm im Finale gestoppt (50:86), als gegen Ende alle Spieler eingesetzt wurden und Spielzeit ergattern konnten. Die drei vorherigen Spiele meisterten die jungen IBAMer sehr überzeugend: Die Siege in den Gruppenspielen gegen Charlottenburg (56:46) und Kapfenberg/Österreich (91:33) sowie im Endrundenspiel gegen Prag, das mit einem Kraftakt letztendlich mit 67:61 zugunsten der Gastgeber entschieden wurde, wurden unter tosendem Applaus der hilfreich unterstützenden Eltern und Zuschauer gefeiert.

Dritter des Turniers wurde Prag, gefolgt von rent4office Nürnberg, Charlottenburg, BBC Bayreuth, Jahn München, Crailsheim Merlins und Kapfenberg Bulls.

 

Im NBBL Turnier nahmen sieben NBBL Mannschaften aus vier verschiedenen Nationen teil. In Gruppe 1 sicherte sich der hohe Favorit, die San Diego High School den Gruppensieg vor rent4office Nürnberg, TuS Lichterfelde/Stahnsdorf/Charlottenburg und Science City Jena. In der zweiten Gruppe traf unsere NBBL Mannschaft im ersten Spiel auf Kapfenberg. Im ersten Viertel ging man mit 21:9 gegen die schnellen aber körperlich unterlegenen Österreicher in Front. Bis zur Halbzeit, gestaltete sich das Spiel ausgeglichener und die Gäste fanden besser ins Spiel, so wurden mit 34:28 die Seiten gewechselt. Bis zur 24 Minute kam Kapfenberg auf 6 Punkte heran, bis ein 11:0 Lauf das Spiel früh zugunsten der IBAM entschied. Mit 57:39 ging man ins letzte Viertel und brachte mit viel Rotation ein ungefährdeten 74:53 Sieg nach Hause.

Im zweiten Spiel ging es gegen Solok Prag um die Gruppensieg. Prag hatte zuvor Kapfenberg bezwungen. Die starke Defense der Prager stellte unsere Mannschaft  am Anfang vor Problemen, schlussendlich konnte aber eine 20:16 Führung ins zweite Viertel mit genommen und bis zur Halbzeit auf 37:28 ausgebaut werden. In der zweiten Hälfte überrannte die IBAM das Team aus der tschechischen Hauptstadt und gewann klar mit 84:56.

Im Spiel um Platz 5 siegte in einem spannenden Spiel in der Overtime Kapfenberg gegen Lichterfelde/Stahnsdorf/Charlottenburg. Den 3. Platz im kleinen Finale holte sich Prag mit einem Sieg über die hoch eingeschätzten Nürnberger.

Das Endspiel gegen die San Diego High School sollte ein ganz besonderes Spiel werden. Zuerst sah es nach einer Überraschung aus, immer wieder punkteten unsere Jungs führten sogar phasenweise im ersten Viertel und hielten die Partie bis zum 24:25 offen. Beim Gegner stand mit DeAndre Ayton, die Nummer 1 der NBA Draft Liste 2017, im Aufgebot. Der 2,10m große Center war im ganzen Spiel nie zu stoppen, traf wenn nicht unter dem Korb auch mit nahezu 100% Quote von der Dreierlinie und war mit 36 Punkten der Topscorer des Spiels. Ein 10:0 Lauf der High School brachte dann im zweiten Viertel schon die Vorentscheidung. Halbzeit 27:45. Im dritten Viertel mobilisierten die IBAM Spieler nochmal alle Kräfte, um die sehr athletisch spielenden Amerikaner in Bedrängnis zu bringen und dies mit Erfolg. 20:19 konnte dieser Abschnitt gewonnen werden.

Im letzten Viertel versuchte man über eine Zonenverteidigung speziell die Kreise von Ayton einzuengen, jedoch hatte der Gegner immer wieder eine Antwort und kam zu leichten Punkten über einfache Penetrations. Am Ende musste man sich mit 60:86 verdient geschlagen geben

Für die IBAM trafen an diesem Wochenende: Pinda Bongo (2,8,2) Raphael Miksch (9,6,0), Chris Würmseher (16,12,13) Hendrik Wohofsky (0/4/0) ,Philipp Svinger (0,2,0) Henning Ballhausen (7,5,0) Oscar daSilva (9,14,18) Fynn Fischer (0,4,0) Tim Peisker (4,9/6) David West (9,7,5) Moritz Kliemke (4,0,0) Dimitri Mrdija (8,9,10). Alex Knof (0, 2,0) , Milan Rout (6,4,6)

IBAM JBBL/NBBL Oktoberfest Turnier 2015 am 19.-20.9.15

Am kommenden Wochenende (19.-20.9.15) lädt die Internationale Basketball Akademie München (IBAM) in Verbindung mit dem MTSV Schwabing in drei Münchner Hallen (NBBL: Dachauerstr. 98a/ JBBL: Sieboldstr. 4 und Albrechtstr. 6) zum diesjährigen JBBL/NBBL Oktoberfestturnier ein. In den mit nationalen und internationalen Größen gespicktem Turnier kommt es an zwei Turniertagen zu vielen interessanten Vorbereitungsspielen.
In zwei NBBL-Gruppen wird ein Turniersieger aus sieben Mannschaften ermittelt. Nach Vorrunden-Spielen am Samstag kommt es am Sonntag zu den Platzierungsspielen. Alle NBBL-Spiele finden in der Halle an der Dachauerstr. 98a statt. Zu den Top-Teams zählt sicherlich die Balboa High School aus San Diego, die sich derzeit auf einem Europe-Trip befindet, vom ehemaligen NBA-Spieler Zack Jones trainiert wird und mit DeAndre Ayton einen vorhergesagten NBA-Top-Draftpick des Jahren 2017 in ihren Reihen zählen können. Das Teilnehmerfeld der NBBL-Gruppen wird durch die NBBL Teams der IBAM, rent4office Nürnberg, Science City Jena und Charlottenburg/Lichterfelde/Stahnsdorf sowie den internationalen u19 Teams von Sokol Prag und den Kapfenberg Bulls komplettiert.
In der JBBL (Spielhallen: Sieboldstr. 4/ Albrechtstr. 6) treffen am Samstag drei Gruppen a drei Teams aufeinander, die am Sonntag in Endrunden gemischt werden, so dass jeweils die gleichplatzierten Teams aus allen Gruppen gegeneinander spielen werden. Die Teams der JBBL: IBAM, ratiopharm Ulm, Crailsheim Merlins, rent4office Nürnberg, BBC Bayreuth, TS Jahn München, Charlottenburg, Sokol Prag und Kapfenberg Bulls.
Die Internationale Basketball Akademie München freut sich auf reges Interesse und sorgt vor Ort in den Spielhallen für Speisen und Getränke. Der Eintritt in allen Hallen ist frei.

Der Spielplan:

Dachauerstr. 98a (NBBL):
Samstag, 19.9.15
08:30 NBC – Lichterfelde
10:30 Prag – Kapfenberg
12:30 San Diego HS – Jena
14:30 IBAM – Kapfenberg
16:30 NBC – Jena
18:30 Lichterfelde – San Diego HS
20:30 IBAM – Prag
Sonntag, 20.9.15
09:00 NBC – San Diego HS
11:00 Jena – Lichterfelde
13:00 NBBL 3. group A – 3. group B
15:00 NBBL 2. group A – 2. group B
17:30 NBBL 1. group A – 1. group B

Sieboldstr. 4 (JBBL):
Samstag, 19.9.15
10:30 Jahn München – NBC
13:00 Ulm- Jahn München
17:00 Ulm – NBC
Sonntag, 20.9.15
09:00 JBBL group 1
11:00 JBBL group 1
13:00 JBBL group 3
15:00 JBBL group 3
17:00 JBBL group 3

Albrechtstr. 6 (JBBL):
Samstag, 19.9.15
08:30 Crailsheim – Bayreuth
10:30 IBAM – Charlottenburg
12:30 Bayreuth – Prag
14:30 Charlottenburg – Kapfenberg
16:30 Prag – Crailsheim
18:30 IBAM – Kapfenberg
Sonntag, 20.9.15
09:00 JBBL group 2
11:00 JBBL group 2
13:00 JBBL group 2
15:00 JBBL group 1

IBAM erfolgreich bei Tübinger Vorbereitungsturnier

DSC_0010

Am vergangenen Wochenende machten sich die JBBL und die NBBL der Internationalen Basketball Akademie München (IBAM) nach drei anstrengenden Tagen Trainingslager beim Kooperationsverein Crailsheim Merlins (Beko-BBL) auf nach Tübingen, um am jährlichen Vorbereitungsturnier teilzunehmen.

Nachdem die optimalen Trainingsbedingungen in Crailsheim voll ausgeschöpft worden waren, begab sich die Münchner Delegation am Samstagmorgen nach Tübingen, wo in der JBBL in zwei Gruppen a drei Teams und in der NBBL in einer Gruppe mit vier Teams die jeweiligen Turniersieger ausgespielt wurden.

Die JBBL der IBAM hatte es zu Beginn gleich mit dem amtierenden deutschen JBBL Meister aus Ludwigsburg zu tun. Unbeeindruckt derer Leistung aus dem Vorjahr starteten die Münchner mit einem furiosen 8:3, was aber aus Unerfahrenheit und wachsendem Respekt gegenüber dem Spieltempo sowie der Härte bis zur Viertelpause verspielt wurde (21:28). Bis zur Halbzeit mussten die Mannen der Trainer Görtler, Brütting und Kühne sogar einen 13-Punkte Rückstand verkraften, ehe die Ganzfeld Pressverteidigung und das auf Fastbreak ausgerichtete Spiel positiv einschlugen und die Gegner immer wieder zu Fehlern zwangen. So konnte der Rückstand bis zum Ende des dritten Viertels auf sieben Punkte verkürzt werden, als nur neun Punkte der Gegner im ganzen Viertel zugelassen wurden. Der Jubel der mitgereisten Eltern war groß, als die IBAM in der 33. Spielminute erstmals in Führung ging. Im hart umkämpften und frenetisch unterstützten Herz-Schmerz-Finale flatterten den Bayern an der Freiwurflinie jedoch die Nerven, so dass die Partie letztendlich mit drei Zählern verloren ging. Nichtsdestotrotz war die Euphorie riesig, die in die beiden übrigen Spiele des Turniers mitgenommen werden konnte (76:66 gegen Göttingen im zweiten Gruppenspiel; 82:63 gegen Tübingen im Spiel um Platz Drei zwischen den beiden Gruppen-Zweiten). Die Trainer zogen eine sehr positive Bilanz und bereiten sich nun akribisch auf das Oktoberfestturnier vor, das am nächsten Wochenende in eigener Halle in München stattfinden wird.

NBBL_SparkassenCup

Die neu geformte NBBL nahm diese Woche an einem intensiven Trainingslager in Crailsheim teil. Nach drei Tagen harter Arbeit mit schweißtreibenden Athletik und Krafteinheiten ging es gleich weiter zum NBBL Sparkassen Cup in Tübingen. Hier gab es das erste Mal eine Standortbestimmung. Die Gegner hiessen neben dem Veranstalter, BBA Ludwigsburg sowie die BT Göttingen.

Gleich im ersten Spiel gegen Ludwigsburg begann die Mannschaft um Lukas Wörle und Bruce Hathawy sehr konzentriert und führte nach dem ersten Viertel mit 20:10. Im Verlauf des zweiten Viertel wurden die Barockstädter massiver in Ihrer Defense und trafen ein uns andere mal von der Dreierlinie sodass zur Halbzeit mit 29:27 gewechselt wurde. Im dritten Abschnitt verloren
unsere Jungs etwas die Kontrolle und ließen viele einfache Punkte zu, mit zwei Punkten Rückstand ging es ins letzte Viertel. Im letzten Abschnitt rissen sich alle noch einmal zusammen, aus einer konzentrierten Defense lies man nur noch wenige Punkte zu und ein gut aufgelegter Oscar daSilva brachten am Ende einen 58:51 Sieg.

Im zweiten Spiel ging es gegen die BT Göttingen, welche durch eine fulminate Qualifikationsrunde, als eines von 2 Teams den NBBL Aufstieg in Norddeutschland schaffte. Die Göttinger waren körperlich unterlegen, trafen aber immer wieder mit Ihren Distanzschützen und gestalteten das Spiel bis tief in das letzte Viertel ausgeglichen. Drei Minuten vor Schluss führte Göttingen sogar mit 68:60. Durch eine aggressive Ganzfeldpresse die viele Ballverluste auf Seiten der Göttinger erzwang, stand am Ende ein 75:70 Sieg zu Buche stand.

Im letzten Spiel am Sonntag ging gegen die ebenfalls ungeschlagenen Gastgeber um den Turniersieg. Die Tübinger Mannschaft hatte mit Ihren 3 großen Bigmans körperliche Vorteile. Trotzdem konnte das erste Viertel durch eine geschlossene Mannschaftsleistung und schönen Kombinationen mit 25:17 entschieden werden. Im zweiten Viertel kamen der Gegner jedoch immer besser ins Spiel und zte seine Grössenvorteile zu einfachen Punkten, Halbzeit – 35:39. Als dann Mitte des dritten Viertels seit langem wieder eine 50:49 Führung gelang, dachte man das Spiel noch drehen zu können. Letztendlich machten sich aber das harte Trainingslager der Woche bemerkbar, und mit schwindender Konzentration gingen viele Bälle verloren und der Gegner kam immer wieder zu leichten Punkten. Der alles entscheidende Unterschied war jedoch die schlechte Freiwurfquote. Ganze 15 Freiwürfe fanden nicht das Ziel sodass der Gegner verdient mit 78:71 gewann.

Für den 2. Platz gab als Trost zumindest einen Pokal für die Vereinsvitrine.

Für die IBAM trafen an diesem Wochenende: Pinda Bongo (3,4,5) Raphael Miksch (6,5,4), Chris Würmseher (4,16,17) Hendrik Wohofsky (0,5,-), Philipp Svinger (2,0,2) Henning Ballhausen (1,5,6) Oscar daSilva (18/10reb,7/7reb,18) Fynn Fischer (2,10,0) Tim Peisker (11,15/9reb,8) David West (0,4,2) Moritz Kliemke (2,-,0) Dimitri Mrdija (7,5,9). Alex Knof (-, 2,0)

Der Spielplan des JBBL/NBBL Oktoberfestturniers am 18.-20.9.15 wird in Kürze mit weiteren Informationen zum Turnier veröffentlicht.

IMG-20150913-WA0015 (1)

IMG-20150913-WA0013